28.04.2015 Frankreich: Sperrzeiten im Mont Blanc-Tunnel im Mai 2015
 

Nach Informationen der Betreibergesellschaft GEIE kann der Mont Blanc-Tunnel aufgrund von Wartungsarbeiten in den Nächten des 18., 19. und 20. Mai 2015 nur alternierend, also in wechselnder Fahrtrichtung, durchfahren werden. Während der Wartungsarbeiten gelten gesonderte Geschwindigkeitsbegrenzungen im Tunnelbereich....
[mehr]

28.04.2015 Großbritannien: Höhere Maximalgeschwindigkeiten für Lkw seit 13. April 2015
 

In England und Wales gelten seit 13. April 2015 neue Höchstgeschwindigkeiten für den Schwerlastverkehr....
[mehr]

28.04.2015 Brüsseler Meldungen 03/2015
 

  • DSLV-Fachausschuss Landverkehr trifft sich zum Dialog mit Vertretern der
    europäischen Institutionen
  • Kommission gründet Forum für die Digitalisierung in Verkehr und Logistik
  • Rat genehmigt sicherere und umweltfreundlichere Lkw
  • Bericht zur Umsetzung des Weißbuchs für Verkehr im Verkehrs-Ausschuss vorgestellt
...
[mehr]

28.04.2015 Litauen: Aktuelle Übersicht der Maße und Gewichte im Straßengüterverkehr
 

In Litauen wurden Veränderungen bei den Maßen und Gewichten im Straßengüterverkehr vorgenommen. So dürfen nunmehr Lastzüge für den Pkw-Transport mit einer Länge von 20,75 Meter – wie bereits in einigen anderen EU-Staaten – ohne Ausnahmegenehmigung verkehren....
[mehr]

23.04.2015 Inklusionspreis 2015 für Unternehmen
 

Das UnternehmensForum verleiht zum vierten Mal den Inklusionspreis „Für mehr Beschäftigung von Menschen mit Behinderung“. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2015....
[mehr]

23.04.2015 April 2015: Aktuelle Entwicklung der BAG-Förderprogramme
 

Nach Beratung mit den Verkehrsverbänden plant das BMVI, die Förderung von gesetzlich nicht vorgeschriebenen Schulungsmaßnahmen im Rahmen des Förderprogramms Weiterbildung für 2015 – entgegen früherer Tendenz – wieder aufzunehmen. BKFQ-Weiter-bildungen und andere gesetzlich verpflichtende Schulungen sollen ab 2016 wieder förderfähig werden. Zusätzlich zu dieser Aufteilung der Weiterbildungsförderung auf unterschiedliche Förderprogramme sollen auch die Höhe der Förderung und das Antragsverfahren geändert werden....
[mehr]

21.04.2015 GDL kündigt Streik im Schienengüterverkehr an
 

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat angekündigt, von Dienstag, 21. April 2015 ab 15:00 Uhr bis Freitag, 24. April 2015, 09:00 Uhr in den Streik zu treten....
[mehr]

16.04.2015 Erste Zahlen zum allgemeinen Ausbildungsmarkt 2015
 

Am Ende des ersten Quartals 2015 waren bei den Arbeitsagenturen 416.257 Ausbildungsstellen und 407.807 Ausbildungsplatzsuchende gemeldet. Das waren ein beziehungsweise 2,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Ausbildungsmarkt ist jedoch noch zu stark in Bewegung, um verlässliche Prognosen für das laufende Ausbildungsjahr zu treffen....
[mehr]

16.04.2015 Diskussion zur Zukunft des Einzelwagenverkehrs und Konsultation zu Förderprogrammen für Investitionen in die Infrastruktur der letzten Meile
 

Der DSLV ist über den europäischen Speditionsverband CLECAT eingeladen, sich an der Diskussion zur Zukunft des Einzelwagenverkehrs zu beteiligen. Das Treffen, das von Verladern und Eisenbahnverkehrsunternehmen organisiert wird, findet am 21. April 2015 in Brüssel statt. Im Zusammenhang mit der Diskussion wie der Einzelwagenverkehr wiederbelebt werden kann, bittet der DSLV darüber hinaus interessierte Mitglieder des Arbeitskreises Schienengüterverkehr / Kombinierter Verkehr, sich an einer Umfrage zum Thema Förderprogramme für Investitionen in die Infrastruktur der letzten Meile zu beteiligen. Stellungnahmen sind bis zum 30. April 2015 abzugeben....
[mehr]

15.04.2015 Ausbilden – Eine Investition, die sich auszahlt!
 

Nach einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung sind die Aufwendungen für betriebliche Ausbildung im Vergleich zur letzten Erhebung 2007 um etwa 600 Euro pro Auszubildendem und Jahr auf 5.398 Euro gestiegen. Diese Investitionen in Ausbildung zahlen sich laut Untersuchung aber insbesondere bei Übernahme der Auszubildenden aus, da Personalgewinnungskosten eingespart, die Abhängigkeit vom externen Arbeitsmarkt reduziert und Ausfallkosten durch Personalengpässe vermieden werden....
[mehr]