28.09.2021 Sendungsflut führt zu Anstieg der Stückgutkosten um 3,5 Prozent
 

Berlin, 28. September 2021

Mit dem sprunghaft wachsenden Aufkommen in den Systemnetzen der Stückgutlogistik sind auch die Sendungskosten gestiegen. Der Kostenindex Sammelgutspedition des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik weist für das erste Halbjahr 2021 einen Anstieg um 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus....
[mehr]

24.08.2021 DSLV veröffentlicht Branchenstudie zur Systemlogistik: Politik muss Verständnis für die Prozesse der Stückgutlogistik entwickeln
 

Berlin, 24. August 2021Die Stückgutlogistik (auch: Systemlogistik oder Sammelgutverkehr) ist ein entscheidendes Scharnier zwischen den Wertschöpfungsstufen der wichtigsten Industriezweige und den Beschaffungsschnittstellen des Handels. Gleichzeitig gewinnt sie wachsende Anteile am B2C-Geschäft. In 15 Stückgutnetzen mit jeweils bis zu 100 Depotstandorten wird heute die flächendeckende Abholung, Bündelung und Zustellung von mehr als 120 Millionen Sendungen jährlich allein in Deutschland organisiert - mit stark steigender Tendenz. Gleichwohl stehen die wirtschaftliche Bedeutung und das ökologische Potential des Sammelgutverkehrs wie bei kaum einem anderen Segment der Logistik in so einem signifikanten Missverhältnis zu seiner Wahrnehmung.

...
[mehr]

20.08.2021 Arbeitskampf beschädigt das System Schiene: Bahn-Streik setzt Lieferketten zusätzlich unter Druck
 

Berlin, 20. August 2021Mit ihrer für Samstag ab 17:00 Uhr angekündigten Fortsetzung des Arbeitskampfes im Güterverkehr trifft die Gewerkschaft der Lokführer nicht nur ihren Tarifpartner, die Deutsche Bahn AG, sondern schädigt das System Schiene insgesamt. Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik befürchtet deshalb, dass die zuletzt positiven Entwicklungen im Schienengüterverkehr durch die Streikaktionen zunichte gemacht werden. Das zwischen Speditionen, Industrieverladern und Eisenbahnverkehrsunternehmen über einen langen Zeitraum aufgebaute Vertrauen in Qualität und Zuverlässigkeit der Schiene könnte nachhaltig zerstört werden. Die Verlagerung von Gütern auf die Bahn ist eine wesentliche Säule der Verkehrswende - mit wiederkehrenden Arbeitsniederlegungen werden somit auch Nachhaltigkeitsziele bedroht....
[mehr]

14.07.2021 DSLV zum Fit-For-55-Klimapaket der Europäischen Kommission: Nullemissions-Logistik gibt es nicht zum Nulltarif
 

Berlin, 14. Juli 2021
 
Das am 14. Juli 2021 von der EU-Kommission vorgestellte ‚Fit-For-55‘-Paket enthält zahlreiche legislative Maßnahmen, mit denen die grüne Transformation des Verkehrssektors in Europa beschleunigt werden können – sofern die gesetzlichen Instrumente richtig eingesetzt und mit Investitionsanreizen für die Wirtschaft gekoppelt werden. Durch steigende CO2- und Energiepreise wird der Kostendruck auf die Logistikbranche zwar konstant erhöht, allein dadurch gelingt der Umstieg auf emissionsfreie Antriebsarten nicht. Hierfür brauchen die Unternehmen reale Alternativen, auf die sie ausweichen können – und eine ausreichende Kapitaldecke, um sie beschaffen zu können. Konkrete Lösungen zur Minderung des CO2-Ausstoßes dürfen nicht durch staatliche Eingriffe erzwungen werden, sondern müssen weiterhin den Marktteilnehmern überlassen bleiben, mahnt der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik.
...
[mehr]

18.06.2021 Verhandlungsfortschritte bei Eurovignetten-Richtlinie: CO2-Abgaben für den Straßengüterverkehr müssen europäisch einheitlich erfolgen
 

Berlin, 18. Juni 2021
 
Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik begrüßt die am 15. Juni 2021 erzielte vorläufige Einigung zwischen Vertretern des Europäischen Parlaments und des Rates zur Novelle der Wegekosten-Richtlinie. Gleichzeitig warnt der DSLV vor Mehrfachbelastungen für deutsche Straßengüterverkehrsunternehmen durch mehrere CO2-Abgabensysteme.
...
[mehr]

11.06.2021 DSLV warnt vor Überregulierung: Speditionen befürchten zusätzlichen administrativen Ballast
 

Berlin, 11. Juni 2021
 
Mit Blick auf die kommende Legislaturperiode warnt der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik davor, unternehmerisches Leistungsvermögen durch Überregulierung und Bürokratie zukünftig immer weiter einzuengen. Gesetze zur Verbesserung des Klimaschutzes, zur Arbeitnehmermitbestimmung, zum Datenschutz und zur Beachtung von Menschenrechten adressieren aus Sicht des DSLV grundsätzlich richtige Themen, doch bürdet die Politik der Wirtschaft immer höhere administrative Lasten auf und reflektiert nicht ausreichend die Wirkung ihrer Entscheidungen.
...
[mehr]

11.06.2021 Mitgliederversammlung 2020/2021: DSLV-Präsidium im Amt bestätigt
 

Berlin, 11. Juni 2021 

 
Die Mitgliederversammlung des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hat Axel Plaß, Geschäftsführender Gesellschafter der Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG am 10. Juni 2021 im Amt des DSLV-Präsidenten einstimmig bestätigt und für weitere drei Jahre gewählt. Ebenfalls erneut in das Präsidium gewählt wurden Mathias Krage, Geschäftsführer der Krage & Gerloff Logistik GmbH zum Vizepräsidenten und Schatzmeister sowie Dr. Johannes Offergeld, Geschäftsführer bei der Adam Offergeld Spedition GmbH & Co. KG.
...
[mehr]

10.06.2021 Young Freight Forwarder Germany Award 2021: DSLV und DVZ küren Logistik-Talente
 

Berlin, 10. Juni 2021
 
In einer engen Finalrunde hat sich Maximilian Drüschler gegen fünf Mitbewerber durchgesetzt und steht damit als Gewinner des Young Freight Forwarder Germany Award 2021 fest. Der von DSLV Bundesverband Spedition und Logistik und Deutsche Verkehrs Zeitung (DVZ) gemeinsam ausgelobte Nachwuchspreis wurde am 10. Juni 2021 während der virtuellen DSLV-Mitgliederversammlung verliehen. Der 23-jährige wird als nationaler Sieger nun beim ‚International Young Professionals Award' der Weltspediteurorganisation FIATA für Deutschland an den Start gehen.
...
[mehr]

02.06.2021 Digitales Branchengespräch Luftfracht 2021: CO2-neutrale Luftfrachtlogistik - Branche und Politik müssen gemeinsam handeln
 

Berlin, 2. Juni 2021
Die Luftfracht bleibt für Speditionen und Logistikunternehmen insbesondere für hochwertige und zeitkritische Fracht ein starkes Glied internationaler Lieferketten. Als Verkehrsarchitekten haben Speditionen und Logistikunternehmen eine besondere Verantwortung für die Erfüllung logistischer Qualitätsanforderungen ihrer Kunden aus Industrie und Handel. Neben Preis, Zuverlässigkeit und Sicherheit zählt zunehmend auch der Klimaschutz zu den Kundenerwartungen. Zusätzliche Technikinnovationen und Prozessoptimierungen für den Flugbetrieb und das Ground-Handling der Airlines, Flughäfen und Logistikunternehmen müssen aber von politischen Rahmenbedingungen flankiert werden, die deutsche Unternehmen im europäischen Wettbewerb nicht noch weiter zurückwerfen, mahnt der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik anlässlich des gemeinsamen Digitalen Branchengesprächs ,Luftfracht und Klimaschutz' mit dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) und dem Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL)....
[mehr]

26.05.2021 17. DSLV/VDV-Marktplatzveranstaltung Spedition und Schienengüterverkehr: Politik und Branche optimistisch: Ausgangsbedingungen für Verlagerung von Gütern auf die Schiene sind so günstig wie nie
 

Berlin, 26. Mai 2021
 
Die verstärkte Verlagerung von Gütern auf die Schiene ist eine wesentliche Säule einer an Klima- und Umweltschutz orientierten Verkehrspolitik, mit der die Logistik schrittweise zu einem Null-Emissionen-Szenario beitragen kann. Im europäischen Jahr der Schiene 2021 sind die politischen Ausgangsbedingungen hierfür so günstig wie lange zuvor nicht. Mit ersten Umsetzungsmaßnahmen beginnen auch die Vorhaben des Masterplan Schienengüterverkehr zu wirken. Dies sind Ergebnisse der gemeinsamen 17. Siegburger Marktplatzveranstaltung des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), bei der am 26. Mai 2021 mit rund 150 Teilnehmenden der rechtliche Rahmen bewertet, das Kooperationspotential von Speditionen und Schienengüterverkehrsunternehmen definiert und erneut Best-Practice-Beispiele vorgestellt wurden - dieses Jahr erstmals im virtuellen Format.
...
[mehr]