Im Vereinigten Königreich ist eine Mutation des Coronavirus SARS-CoV-2 entdeckt worden, die um bis zu 70 Prozent ansteckender ist als die ursprüngliche Form des Virus. Um die Verbreitung dieser Mutation einzudämmen, ergreifen zur Zeit viele europäische Staaten Maßnahmen, die den Transport und Verkehr aus dem Vereinigten Königreich einschränken. Flüge aus der Republik Südafrika sind den gleichen Beschränkungen unterworfen. Der DSLV bittet seine Mitglieder folgendes zu beachten:
  • Frankreich hat für 48 Stunden, beginnend am gestrigen Sonntag, den 20. Dezember 2020 um 23 Uhr GMT, seine Grenzen für sämtliche, aus dem Vereinigten Königreich kommende Fahrzeuge geschlossen. Dies betrifft alle Verkehrsträger, namentlich den See-, Luft-, Bahn- und Straßenverkehr. Lkw können weiterhin von Frankreich ins Vereinigte Königreich fahren, unterliegen bei der Rückfahrt nach Frankreich aber den eben genannten Beschränkungen. Welche Regeln nach Ablauf der 48 Stunden gelten sollen, ist momentan auch Gegenstand von Verhandlungen zwischen Frankreich und dem Vereinigten Königreich.
     
  • Deutschland verabschiedet in Kürze eine Verordnung zum Schutz vor einreisebedingten Infektionsgefahren in Bezug auf neuartige Mutationen des Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Schutzverordnung – CoronaSchV). Danach müssen Reisende aus dem Vereinigten Königreich ab dem 22. Dezember 2020 ein negatives Testergebnis vorweisen, bevor ihnen die Einreise gestattet ist. Das gilt auch für die Beschäftigten im Frachtsektor. Gleichzeitig werden sämtliche Personenbeförderungen per Eisenbahn, Bus, Schiff oder Flugzeug aus dem Vereinigten Königreich nach Deutschland untersagt. Ausgenommen davon sind reine Frachtflüge. Die Regelungen treten spätestens mit Ablauf des 6. Januar 2021 außer Kraft.
     
  • Belgien, Irland, die Niederlande und Italien untersagen ebenfalls sämtliche Flüge aus dem Vereinigten Königreich. Belgien hat zudem die Eurostar Verbindung zwischen London und Brüssel suspendiert. Irland hat zusätzlich sämtliche Fährfahrten suspendiert. Der Lkw Verkehr ist in diesen Ländern bisher nicht von den Restriktionen betroffen. 
Bitte beachten Sie, dass sich die Lage derzeit dynamisch entwickelt und weitere Einschränkungen oder Maßnahmen in den nächsten Tagen folgen könnten.